IDAA: Internationale Vereinigung Diabetischer Sportler



Schwimmen

Gerade für Menschen mit Diabetes ist das Schwimmen ausgezeichnet geeignet, denn beim Schwimmen trainiert man das Herz-Kreislaufsystem und die gesamte Muskulatur, ohne den Bewegungs- und Stützapparat zu belasten.

Im Vordergrund sollte jedoch immer der Spaß stehen und nicht eine eventuelle therapeutische Bedeutung des Schwimmens für den Diabetes.

Anstrengen, ohne fühlbar zu schwitzen?
Nur noch ein Zehntel des Körpergewichts spüren?
Alles kein Problem beim Schwimmen, es gilt nur den "inneren Schweinehund" zu überwinden und in das nächstgelegene Schwimmbad zu fahren. Das geht in den meisten Städten ohne großen Aufwand das ganze Jahr hindurch.

Nach dem obligatorischen Blutzuckertest vor Beginn jeder körperlichen Aktivität, steht dem Fortbewegen im Wasser mit Hilfe von koordinierten Arm- und Beinbewegungen nichts mehr im Wege. Anfänger sollten nach den ersten 10 bis 15 Minuten das Wasser ruhig wieder verlassen und erneut ihren Blutzucker testen. Im Wasser sind Unterzuckerungen nicht so leicht zu erkennen wie an Land, denn das Zittern der Hände kann genauso vom kalten Wasser kommen, und auch ein Schwindelgefühl beim Wechsel von der Rückenlage in eine Brustlage oder umgekehrt ist nicht ungewöhnlich. Deshalb ist hier besondere Vorsicht geboten. Beim Schwimmen in Thermalwasser oder an Warmbadetagen wird weniger Insulin benötigen, da die Haut bei großer Wärme stärker durchblutet wird und das Insulin schneller wirkt. In kaltem Wasser ist der Energieverbrauch dagegen aufgrund des Wärmeverlustes erhöht, daher muss auch hier die Insulinmenge angepasst, also verringert, werden.

"Gut Nass" wünsch ich allen, die beschließen ins Wasser zu gehen!

Ansprechpartner

Peter Hornig
Unna

Kontakt
E-Mail: hornigpeter(at)web.de

Über meinen Sport
Auch an mir ist die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen und vieles hat sich geändert. So stehe ich nun fünf mal die Woche als Trainer am Beckenrand, anstatt mich selbst ins kühle Nass zu stürzen und 'Kachel zu zählen'. Dennoch finde ich immer wieder eine Gelegenheit, um mich schwimmerisch fortzubewegen.
Wettkämpfe finden in meiner Altersklasse nun vornehmlich nur noch im Mastersbereich statt.
Als mehrfacher Deutscher Meister und TOP Platzierungen bei Europameisterschaften sind meine Erfahrungen nun mehr als Funktionär (Vereins- und Bezirkskader-Trainer) gefragt.

Weitere Sportarten
Joggen, Bergwandern

Mein Diabetes
Typ 1 ICT - in der IDAA auch "Typ III" genannt ;-)

Sonstiges
Immer noch sehr glücklich verheiratet und Vater von zwei auch sehr sportlichen Söhnen.