Tauchen

Tauchen bzw. Gerätetauchen ist für Diabetiker erlaubt!
… und – unter Beachtung der “normalen” Regeln für die Insulinanpassung bei sportlichen Aktivitäten – auch kein großes Problem.

Allerdings sollte der Blutzucker gut eingestellt sein, man sich selbst mit seiner Einstellung auskennen und stets auf seinen Körper hören.

Engere Blutzucker-Kontrollen vor und nach dem Tauchen sind unerlässlich, ebenso die obligatorischen Sport-BEs.

Für eine mögliche Unterzuckerung unter Wasser gibt es Flüssigzucker (Jubin), welcher in keinem Jacket (Taucherweste) fehlen sollte.

Jeder, also auch der “gesunde” Taucher hat jederzeit das Recht, einen Tauchgang wegen Unwohlsein, Unsicherheit oder sogar Angst abzusagen. Sicherheit wird groß geschrieben. Somit ist Tauchen auch eine der sichersten Sportarten!

Ansonsten gilt der Grundsatz:
Mit einem erhöhten Blutzucker ins Wasser, mit einem normalen Blutzucker wieder raus und immer „Gut Luft“.

weitere Informationen:

Maximilian Wilkendorf: Der Weg zum Profi-Tauchlehrer (aus: IDAA Jahrbuch 2006) »

 
Ansprechpartner
Maximilian Wilkendorf
Karlsruhe

Beruf
Kaufmännischer Angestellter

Kontakt
E-Mail: m.wilkendorf@web.de
Telefon: +49 174 9169753

Über meinen Sport
Habe mich immer für das Tauchen begeistert. Dieses war bis vor Jahren für Diabetiker verboten. Nach der Freigabe habe ich dann richtig damit angefangen.
Mittlerweile bin ich PADI Tauchlehrer und kann so auch anderen Menschen das Tauchen beibringen und somit etwas von der Begeisterung weitergeben.
Ansonsten genieße ich die “ruhige” Zeit unter Wasser, wo ich mich dann unendlich entspannen kann, sei es im Urlaub oder einfach nur im Baggersee.
Tauchen kann ein Ganzjahres-Sport sein. Auch im kalten Baggersee im Winter ist es schön.

Weitere Sportarten
Abfahrtsski, tägliches Radfahren

Mein Diabetes
Diabetes Typ 1 seit 1983
ICT mit Pen

Sonstiges
Für Pumpenträger kann und möchte ich keine konkreten Aussagen treffen. Wasser-Sport ist ein nasser Sport und die Pumpe muss unter Umständen öfters abgenommen werden. Dies war für mich der Grund, mich gegen eine Pumpe zu entscheiden. Tauchgänge können unter gewissen Widrigkeiten länger dauern und dann ist man schon mal 2 bis 3 Stunden im Wasser. Leider gibt es noch keine wasserfeste und druckunempfindliche Insulinpumpe.

Ja Nein
%d Bloggern gefällt das:

Bist Du ein Mitglied der IDAA?