Welche Insulinpumpe statt Animas vibe?

Hallo,
bei mir steht demnächst eine neue Insulinpumpenversorgung an. Leider muss ich mich von der Animas vibe verabschieden, mit der ich über Jahre gute Erfahrungen gesammelt habe. Welche Alternativen gibt es für sporttreibende Typ1-Diabetiker mit sehr niedriger Basalrate?
Ich nutze zusätzlich das Freestyle libre.
Danke für eure Tipps!

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Welche Insulinpumpe statt Animas vibe?"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Andreas
Webmaster

Hallo Wiebke,

auch ich bin nicht mehr “vibe” … 🙁
Und wüsste auch nicht recht, für welche Insulinpumpe ich mich entscheiden würde. Medtronic kommt mir persönlich nicht ins Haus, weil ich das CGM für zu unzuverlässig halte – die Lieferschwierigkeiten einmal außen vor.
Die Pumpe, die ich cool fände, die t:slim mit G5-Integration, gibt es nicht auf dem deutschen Markt:
https://www.tandemdiabetes.com/products/t-slim-x2-insulin-pump
Was mache ich zurzeit, ich habe eine Spirit Combo, die gerade ein kleiner Kreis als Closed Loop Pumpe testet, weil über Bluetooth die App AAPS (Android Artificial Pancreas System) mit ihr kommuniziert. Bald wird die Software sicherlich auch einem größeren Kreis zur Verfügung stehen – wenn man bereit ist, dies als Do it your self Lösung zu betreiben. Bei mir sieht es zurzeit also so aus:
Handy mit xDrip+ verbindet sich mit Dexcom G5, sendet die Daten an AAPS, und looped die Combo – wobei AAPS auch ohne Loop-Funktion als Pumpensteuerung genutzt werden kann — eingedenk des ein oder anderen Bugs, den es noch gibt (nicht abgegebener Bolus, verlorene Bluetooth-Verbindung).
AAPS (hier noch ohne Combo-Integration): https://github.com/MilosKozak/AndroidAPS
xDrip+: https://jamorham.github.io/#xdrip-plus
Und dann sieht das ganze so aus:
http://666kb.com/i/dqh4aca1umiq3ruv4.png
Cool ist halt die gesamte Integration in letztlich eine App, und die Möglichkeit zu loopen – über die ich hier bald mal schreibe, wobei klar sein muss, dass das auch nicht von alleine geht, sondern sehr viel Wissen über den eigenen Diabetes nötig ist, damit das wirklich gut läuft …
Aber ich trauere im Moment der vibe nicht mehr hinterher, habe auch zwei Combos, eine für 80 Euro über ebay Kleinanzeigen gekauft … 😉
Eine Alternative ist eventuell auch die Dana (das ist die Integration schon “öffentlich” und voll funktionsfähig). Sollte die Dana aber stand alone genutzt werden, ist es in meinen Augen keine Alternative, da in ihren Funktionen nicht auf der Höhe der Zeit – es ist halt AAPS, die diese Pumpe technologisch überhaupt diskutabel macht.

Detlef
Mitglied

Hallo Wiebke, hallo Andreas,
das ist ja was! Da erfährt man eher zufällig, dass Animas und die Vibe Geschichte sind.
Ich trage die Vibe seit fünf Jahren, wobei mein aktuelles Gerät wegen eines Austausches erst 1,5 Jahr alt ist. Will ich mal hoffen, dass Sie noch lange hält und das Zubehör noch länger verfügbar ist. Ich bin nämlich sehr zufrieden. Auch ich habe eine geringe Basalrate (7,0 I.E./d ohne Sport) und habe mehrere Jahre auch das CGM genutzt. Jetzt bin ich auch schon länger beim Libre.
Die aufgezählten Alternativen sind für mich keine:
– MiniMed hat keinen Luer-Lock-Anschluss, was einen Katheter-Wechsel notwendig macht. Da ist man sehr begrenzt.
– Der OmniPod hält doch nur drei Tage. Wenn du auch wenig Insulin brauchst, willst du dann immer 100 Einheiten wegwerfen. Abgesehen von dem Elektroschrott, den man produziert.
– Ypso: Auch hier scheint ein eigenes Katheter-System zu existieren, aber wenigstens kann man sein eigenes Insulin abfüllen.
– Accu-Chek Insight schreibt mir nicht nur den Katheter (kein Luer) sondern auch noch das Insulin vor! Die Spirit Combo scheint moderner zu sein. Klar, wenn jemand Beta-Tester eines Closed-Loop ist, dann Andreas. Will man das? Ich persönlich bin da skeptisch.

Mich interessiert sehr, was andere hier schreiben werden und wofür du, Wiebke, dich entscheiden und welche Erfahrungen du machen wirst.

Detlef

Ja Nein
%d Bloggern gefällt das:

Bist Du ein Mitglied der IDAA?