Animas Pumpe geht zu Ende – Was Jetzt?

Ab Ende Oktober 2019 wird Johnson and Johnson mit der Lieferung von Zubehör für der Animas Vibe aufhören. Ab Anfang 2020 kann ich dann meine Animas Pumpe nicht mehr benutzen. Im Moment bin ich auf der Suche nach einer neue Pumpe. Am liebsten würde ich wechseln zu einem close looped System. Die einzige Pumpe, die diese Möglichkeit hat, ist die Tandem Slim x2. Diese ist leider in Europa noch nicht zugelassen. Wann der slim x2 in Europa zur Verfügung stehen wird, steht in den Sternen? Offensichtlich ist der Wechsel zur DIY der einzigste Möglichkeit, um an ein close looped System zu kommen. Mein Problem ist, ich bin unsicher, wie ich diese neue Option angehen muss. Kann jemand mit Erfahrung im loopen mich weiter helfen?

Abbonieren
Benachrichtige mich zu:
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
ralf.schiwotz
Mitglied
28. April 2019 19:04

Hallo Bert,
bei der Omipod ist wohl auch eine (inoffizeille )loop-Funktion im Voraluf. Schau mal hier:https://insulinclub.de/index.php?thread/31256-omnipod-bereit-für-den-loop/
Mehr kann ich dazu nicht sagen , ich habenoch die Accu-Chek Combo + Dexcom G6 Bei meiner Pumpe ist inzwischen auch die Garantier abgelaufen und ich hoffe, dass sich bald etwas tut. Eine Steuerung über Smartwatsch wäre auch schon ein Fortschritt An meinerCombo schätze ich sehr , dass ich beim Laufen einen Qucikbolus per einfachen Tastedruck durch die Hosentasche abgehen kann, ohne dabei auf dei Pumpe schauenzu müssen.

Andreas
Webmaster
Antwort zu  ralf.schiwotz
29. April 2019 16:52

Auch ohne Closed Loop kann die Combo ferngesteuert werden. Der Weg dahin ist nicht ganz einfach, aber möglich. Folge mal dem AndroidAPS-Link in meiner Antwort auf Bert, denn AndroidAPS kann auch fernsteuern (ohne zu loopen).

Andreas
Webmaster
29. April 2019 9:18

Hallo Bert,

genau das war auch meine Frage vor eineinhalb Jahren. Und ich bin eigentlich richtig froh, dass ich keine animas vibe mehr nutze (obwohl ich die Pumpe “geliebt” habe), denn: Loopen ist schon sehr cool! Geht in Deutschland aber derzeit nur als DIY – und wenn man die nötige Zeit investiert, nicht nur das System zu “bauen”, sondern auch einzustellen, ist man den kommerziellen Lösungen vermutlich um 5-10 Jahre Enwicklung voraus. Denn der Gestaltungsraum der Parameter, die Anpassbarkeit ist etwas, was kommerzielle Systeme vermutlich so niemals liefern werden, das ist für viele Nutzer zu kompliziert, erfordert sehr differenzierte Kenntnisse über den eigenen Stoffwechsel, erfordert vor allem aber auch Engagement, sich das alles zu erarbeiten.
Lies mal die Seiten
OpenAPS Dokumentation
https://openaps.readthedocs.io/en/latest/
AndroidAPS Dokumentation
https://androidaps.readthedocs.io/en/latest/CROWDIN/de/
Ich empfehle AndroidAPS – entweder mit einer guten Pumpe (Accu Check Combo), aber je nach Smartphone vielleicht nicht immer 100%iger Bluetooth-Verbindung, oder mit einer nicht ganz so guten Pumpe (Dana RS) und eventuell Katheter-Bastelei (die Dana hat ein nicht gängiges Luer-Gewinde), dafür aber mit sicherer Kommunikation. Selbst bin ich mit einer Combo unterwegs …
Hilfe gibt es bei Looper-Treffen und in den Gitter-Räumen:
https://gitter.im/MilosKozak/AndroidAPS
https://gitter.im/LadyViktoria/germanLOOP

Viel Spaß beim Einlesen
Andreas

Marcel
Mitglied
14. Mai 2019 16:43

Hallo Bert,
die T-Slim X:2 ist auch kein closed-loop system. Sie ähnelt dem hybrid closed loop der Minimed 670G. Sprich: sie reguliert die Basalrate auch nach oben hin, wenn deine SG nach oben geht und reguliert dich somit auch nach unten. Das nennt sich bei dem Unternehmen „Basal IQ“. Die X2 wird bzw soll noch in diesem Jahr in Deutschland auch erhältlich sein, da diese, wie die 670G, bereits das CE Mark hat.

Wenn du ein DiY Loop willst, dann schau doch auch erstmal nach dem Basismaterial! Heißt: – mit welchem OS will ich loopen?
– welche Pumpen funktionieren mit meinem genutzten System?
– was bin ich ggf bereit auszugeben?

Problem beim Omnipod ist, dass auch recht bald der neue Pod erhältlich sein wird. Mit dem ist das loopen dann nicht möglich.

Andreas
Webmaster
Antwort zu  Bert Weber
17. Mai 2019 10:29

Hallo Bert,

hinsichtlich der Sportanpassung habe ich einen Erfahrungsbericht geschrieben, der verschiedene Möglichkeiten aufzählt:
https://www.idaa.de/2018/09/17/heldenlaufen-mit-closed-loop/
Grundsätzlich kannst Du, falls Du auf Deine bewährten Rezepte zurückgreifen möchtest, jederzeit den Loop deaktivieren und wieder Deine Standard-Basalrate samt prozentualer Anpassung fahren.

Die wenig erfreuliche Open Loop Phase dauert bei AAPS 7 Tage:

Bestätige in einem Zeitraum von 7 Tagen mindestens 20 der temporären Basalratenanpassungen; gib sie jeweils von Hand in der Pumpe ein und bestätige in AndroidAPS, dass du sie akzeptiert hast. Überprüfe, ob diese Daten in AndroidAPS und Nightscout angezeigt werden.

https://androidaps.readthedocs.io/en/latest/CROWDIN/de/Usage/Objectives.html

Ob ios LOOP benutzerfreundlicher ist, weiß ich nicht, problematisch ist die Einschränkung auf bestimmte, alte Medtronic Pumpen (schwer zu bekommen, teuer und gebraucht!) und den aktuellen Omnipod (eine Unterstützung des neuen Omnipods DASH wird auf der Webseite verneint). Außerdem ist Apple u. U. sehr rigoros und stoppt von heute auf morgen eine App (siehe die Spike-Abschaltung).

Viele Grüße
Andreas

Andreas
Webmaster
Antwort zu  Bert Weber
17. Mai 2019 15:11

Hm, was soll ich dazu sagen: Beide Pumpen sind in Deutschland (noch) nicht auf dem Markt.
Was ich sich weiß, ist, dass die 670g bedeutend weniger Einstellmöglichkeiten hat als AndroidAPS und daher einen eher höheren Blutzuckerwert anstrebt. Hba1c-Werte von 5,5% bei 92% im Zielbereich würde ich mit dieser Pumpe vermutlich niemals erreichen.
Umgekehrt sind die Einstellungen bei AndroidAPS so komplex, dass eine wirklich optimale Konfiguration vermutlich nur wenige Benutzer hinbekommen. Dann aber ist das System genial! Da es Open Source ist kann (und habe) ich sogar die Algorithmen verändert, z. B. wird bei langen 0% Basalinsulin-Episoden und deutich negativem Insulin on Board eine 20%ige Basalrate gesetzt., um ketoazidosen vorzubeugen. Außerdem habe ich mir einen Schalter programmiert, die vor und während Sport das Insulin on Board auf 0 setzt, sodass ich niemals mehr Insulin im Körper habe, als meine aktive (temporäre) Basalrate, das System aber innerhalb dieser Grenze dennoch loopt.
Die Tandem ist – nach dem was ich im Internet lese – “nur” eine Pumpe, die die Insulinzufuhr reduziert, um Hypos zu vermeiden, nicht aber hohe Werte durch eine Insulinabgabe bekämpft (wie die Medtronic 670g), sie ist also hier auf dem Stand der 640g.

BTW: Logge Dich doch ein, dann sollten Deine Kommentare sofort veröffentlich werden.

8
0
Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!x
()
x